Lehrer

Gregorio Garrido

 

Gregorio Garrido begann seine Tangolaufbahn in frühen Jahren in Santiago de Chile. Danach lernte er bei verschiedenen argentinischen Lehrern in Buenos Aires. Zur Zeit lebt er in Fürth und arbeitet international bekannt als Tänzer, Choreograph und Lehrer. Seine Art zu tanzen zeichnet sich durch seine Dynamik, sein phantastisches Rythmusgefühl, seine Beweglichkeit und Lebendigkeit im Tanz aus.

Zu seinen Unterrichtsschwerpunkten gehören der sicher Umgang mit der eigenen Achse, die Kontrolle der Positionen und die Musikalität. Ziel ist es, den eigenen Stil und die persönliche Technik in Bezug auf die verschiedenen Positionen zu verbessern und ein sicheres Tanzen mit Improvisation zu erreichen. Unterrichtssprache ist Deutsch, gewürzt mit Spanischunterricht und viel Humor.

Anna und Gregorio haben im September 2017 auf unserer Milonga mit Beltango zum ersten Mal zusammen getanzt – eine schöne, improvisierte Show, ganz ohne einstudierte Artistik:

Video: Anna Yarigo & Gregorio Garrido (Mala Junta)

Video: Anna Yarigo & Gregorio Garrido (Felicia)

 

Anna Yarigo

 

„Tango is mucho more then a step, music or dance…It is the way of life. Full of adventure and challenge, happiness and pain, gifts and losses …  Live the life dancing…“ (anna y.)

Video: Anna Yarigo & Jose Vazquez

Anna’s Tango ist frisch und jung und basiert 100% auf Improvisation.

Anna ist eine hervorragende Lehrerin für Körperarbeit und Körperbeherrschung. Sie hat über 25 Jahre Tanzerfahrung in allen Genres von Ballett, Standard und Jazz über Choreographie, Akrobatik, Modern Dance und HipHop/R&B bis zu Gesellschaftstanz. Tango hat sie in den letzten 12 Jahren auf der ganzen Welt  unterrichtet und dabei mit Jose Vazquez, German Salvatierra, Raul Masciocchi, Mauricio Borgarello und Estanislao Herrera zusammengearbeitet. Seit 2017 unterrichtet sie hauptsächlich mit Angel Coria.
Sie hat ihre persönliche Methode der „Lady position“ entwickelt, die auf der natürlichen Körperbewegung basiert. Dabei läßt sie auch ihre Erfahrungen als Pilates-Trainerin einfließen.
Anna ist als Tänzerin und Veranstalterin weltweit gebucht, sie veranstaltet u.a. auch das FITA-Festival in Spanien: www.fitatangofestival.com

Unterrichtssprache ist hauptsächlich Englisch, Anna spricht aber auch fließend Russisch, Spanisch und Italienisch und etwas Deutsch.

 

Anna Yarigo  &  Angel Coria

Anna und Angel sind die Verbindung und wechselseitige Bereicherung zweier Generationen von Lehrern und Tänzern. Von Angel’s Seite wird ihr gemeinsamer Tango geprägt von den tiefen historischen Wurzeln des Tango Argentino, bedingt durch seine 35 jährige Erfahrung und Zusammenarbeit mit den bekanntesten Orchstern, Sängern, Musikern, Tänzern und Lehrern. Anna bringt die Frische und neue Techniken aus ihrem umfassenden Wissen über Körperarbeit mit in die Verbindung.

Ihr gemeinsamer Unterricht basiert mehr auf auf dem tiefen Verständnis von Strukturen, als auf dem Erlernen besonderer Schrittsequenzen. Durch die Vermittlung der essentiellen Grundlagen von Technik, Musikalität, Stil, Eleganz und Körperdynamik unterstützen sie ihre Schüler dabei, ihren eigenen, persönlichen Tango zu finden und weiter zu entwickeln.

Video: Anna Yarigo & Angel Coria in Korea

Video: Anna Yarigo & Angel Coria: Tango (FITA 2018)

Video: Anna Yarigo & Angel Coria: Milonga (FITA 2018)

 

Angel Coria

Angel Coria ist seit 2003 Wertungsrichter bei der Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires und Mitglied im Internationalen Tanzrat (CID) der Unesco.

Angel begann seine professionelle Laufbahn 1985 im «Ballet del Plata» und war Tänzer im «Ballet Popular Argentino» unter Santiago Ayala «el Chucaro» und Norma Viola. Im gleichen Jahr gewann er als Mitglied einer Formation den „Cosquin“, das wichtigste argentinische Folklorefestival seit 1961.

Seit 1990 arbeitet er auch als Regieassistent und Choreograph. Er stand mit großen Meistern des Tango auf der Bühne wie Juan Carlos Copes (die Show «Entre Borges y Piazzolla» von 1997 gewann den «5 Estrella de Mar Award»), Mariano Mores (1995), Julian Plaza (1998), Maria y Carlos Rivarola (für die Tango-Weltmeisterschaft 2002), Raul Lavie (1997), Virginia Luquez (2002-2005), Maria Granas  (2002), Sexteto Mayor (Show «Tangos y Gaucho» Portugal, Spain Bulgaria, 1992), José Colangello (Japan 1996), Osvaldo Berdincely (Japan 2003), Alberto Podesta (Spanien und Portugal 1992).
Er war Choreographischer Direktor bei vielen Shows wie z.B. “Buenos Aires Bohemia” (Shanghai, China 1998), „El Viejo Almacen“, „Manofactura Papelera“, „Senor Tango“, „Miguelangelo“, „La Ventana“, „Sabor en Tango“ (Buenos Aires, Argentina). Er war Regisseur und Choreograph in der Fernsehsendung “El Gran Debut pot ATC” (1990).
1997 wirkte Angel als Solotänzer, Schauspieler und Regieassistent in Carlos Saura’s Film «Tango» mit.

Seit 2002 ist er Tangolehrer der Escuela Argentina de Tango (E.A.T.) und unterrichtet, produziert, choreographiert, führt Regie und tanzt weltweit in USA, China, Japan, Italy, Germany, Spain, Portugal, Serbia, Canada, Mexico, Ecuador, Brazil, Chile, Peru, Paraguay and Uruguay.

(… vermutlich ist es weit einfacher, diejenigen Größen aufzulisten, mit welchen er noch nicht gearbeitet hat und in welchen Ländern er noch nicht aufgetreten ist und unterrichtet hat – ab Dezember 2018 gehört Ingolstadt auch zu seinem Wirkungskreis …)

 

Lam & Roberto Montenegro

„La sencillez crea belleza – Einfachheit erschafft Schönheit“

Lam und Roberto sind ein Synonym für den traditionellen Tango: elegant, musikalisch, frei von überschwänglichen Showelementen. 
“Einfachheit schafft Schönheit”, das ist ihr Motto. Diese Einstellung verleiht ihrem Tanz eine besondere Ästhetik, die sie von anderen Tänzern abhebt.
Lam und Roberto verbinden die Essenz des Tangos der 40er Jahre, das Spiel mit der Lyrik und dem Rhythmus eines jeden Tangos. Der “Porteño” und Künstler Roberto zeigt einen hohen Respekt gegenüber den klassischen Lehrinhalten seiner Meister des Tango de Salón und Lam, imponiert mit ihrem eleganten Stil und ihrer Ausstrahlung. Sie bewegen sich mit einer Energie, die sehr konzentriert und still ist. Auf diese Weise bringen sie zwei verschiedene Seiten des Tangos zusammen und strömen einen einzigartigen Stil aus. Denn auch Witz und Raffinesse in der Improvisation zur Musik sind bei Lam und Roberto immer präsent und sichtbar. 
Seit dem Anfang ihrer Partnerschaft, 2009, haben sie mehr als 70 Vorstellungen in historischen Milongas de Buenos Aires durchgeführt. Sie sind Mitglieder des AMBCTA (Associacion de Maestros, Bailarines y Coreografos de Tango Argentino – Vereinigung von Lehrern, Tänzern und Ballettmeistern des Tango Argentino) und haben mehr als 200 Studenten in Buenos Aires und Japan.
In ihrem Unterricht legen sie sehr viel Wert auf eine gute Umarmung und auf eine klare Bewegungsstruktur. Sie betonen, dass es für die Tänzer wichtig ist, eine “natürliche Bewegung” zu entwickeln, weil der Körper für den Tänzer das Instrument ist, sich im Tango auszudrücken. 
Ihr Unterricht ist geprägt von einem guten didaktischem Aufbau. Sie unterrichten mit viel Freude, persönlichem Engagement, Witz und Charme.

Ihr Unterricht findet in Englisch und Spanisch statt.

* Sieger des 2009-Vorweltpokals Meisterschaft von Vicente Lopez in den Abteilungen des “Tangos Salón” und “Milonga”,
* der fünfte Platz im “Tango Salón” – Tangoweltpokal 2009 
* der vierte Platz im “Tango Salón” und der fünfte Platz in “Milonga” und “Vals” – der Buenos Aires Metropolitantangomeisterschaft 2010.

https://robertoylamtango.jimdo.com/